Seite wählen

Über die Kleine Wildnis

Die Kleine Wildnis in Stuttgart ist ein Ort politischer Organisierung und Bildung. Wir haben eine globale Perspektive, verknüpfen Themenbereiche und wollen Verantwortung übernehmen. Mit diesem Ökologie-Projekt versuchen wir ein Gefühl für Subsistenzwirtschaft zu entwickeln und unser Bewusstsein für lokale und saisonale Ernährung zu stärken. Wir sind ein Teil der Klimagerechtigkeitsbewegung und arbeiten gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft.

Beiträge

Sei dabei…

Wir denken dass die Böden, Gärten und Ideen nur gemeinsam gestaltet werden können. Als Vorbild orientieren wir uns an Allmenden, als Orte des sozialen Lebens und Wirtschaftens.
Du bist herzlich eingeladen uns kennen zu lernen und selbst mit zu gärtnern, deine Skills zu teilen, zu diskutieren und gemeinsam zu überlegen, wie eine lebenswerte Zukunft aussehen kann.

Verbindungen erkennen

Ökologische Lebensweise

Wir lehnen eine konsumorientierte, imperialistische Lebensweise ab und versuchen als Antwort eine ökologische Lebensweise umzusetzen. Wir wollen eine kollektive, feministische Mentalität entwickeln. Es geht uns um eine kollektive Lebensweise und Wertschätzung gegenüber Gesellschaft und Natur.
Wir glauben daran, dass jede*r sich die Zeit nehmen kann, sich zu organisieren. Wir können Projekten, wie der Kleinen Wildnis, eine Bedeutung in einem globalen Kampf um Klimagerechtigkeit geben.

Böden, Saatgut und Kulturpflanzen

Für unsere Ernährung, unsere Gesundheit sind die Böden, die Wildpflanzen, unser Saatgut und unsere Kulturpflanzen von unschätzbarem Wert. Für eine ökologische Lebensweise werden sie so essentiell sein, dass es nicht verwundert, warum viele Indigene ihre Böden als heilig erachten. Weltweit schützen Menschen ihr Saatgut und ihre Böden vor Patenten und Privatisierung. Auch hier wollen wir, anknüpfend an die bäuerlichen Allmenden, versuchen Landschaften wieder gemeinschaftlich zu gebrauchen, ein Gespür für unser Mikro-Klima zu entwickeln und eine regionale Sortenvielfalt zu pflegen. Unsere nähr- und wirkstoffreichen Kulturpflanzen sind, genau wie unsere Allmenden ein zivilisatorisches Erbe, das wir in unseren Händen halten müssen, um unabhängig zu sein.

Gesundheit

Gesundheit kann es nur geben, wenn wir in sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Sicherheit leben und wertschätzende Beziehungen mit anderen Menschen führen. Wir leben gesund, wenn wir unseren Körper kennen lernen, wenn wir nährstoffvielfältige Nahrung essen und wenn wir uns grundlegendes medizinische und naturheilkundliches Wissen aneignen.

Internationalismus

Weltweit kämpfen unfassbar viele Menschen für eine lebenswerte Gesellschaft und ein lebenswertes Klima. Wegen ihrer Kämpfe spüren wir, dass eine andere Welt möglich ist. Wir können von und mit Indigenen, von Sikkim, von Rojava, mit den Zapatisten, mit der Landlosenbewegung, mit La Via Campesina, u.v.m. unglaublich viel lernen über Menschsein, Werte, Natur, Gesellschaft, Anti-Kolonialismus und Widerstand.

Feminismus

Quisque velit nisi, pretium ut lacinia in, elementum id enim. Nulla porttitor accumsan tincidunt. Curabitur aliquet quam id dui posuere blandit. Nulla porttitor accumsan